Ein vielseitiges Dreierteam stellt aus

Sven Bader, Silvio Nissen und Heinrich Röllin.

Das Schwierigste in der Kunst sei – so wird behauptet – sich selbst zu finden, seinen eigenen Stil zu entdecken, denn nur dann kann man etwas über die Welt sagen. Kann man überhaupt zu sich selbst ­finden? Darauf kommt es eigentlich gar nicht an, wichtig ist vor allem das Suchen.

Sven Bader: ein vielseitiges Werk – Malerei, Schweiss-Skulpturen und des weiteren Kunstfotografie und Skulpturen aus Holz, Stein und Ton sowie Gedichte und ­Geschichten.

Silvio Nissen: Landschaftsbilder, Akte, Portraits und Collagen etc. Blick vom ­Strassenrand: Was sagt der malerische Realismus heute noch aus, welche Stimmung verbreitet die halbabstrakte ­Collage?

Heinrich Röllin: Skulpturen und Bilder; mit Wurzeln im tiefen Entlebuch, diesem ­sagenumwobenen Landstrich, ist er auch nach 50 Jahren nicht am Ziel, hat den Stil noch nicht gefunden und ist daher immer noch am Suchen.

Ausstellung

Sa 02. Februar 2019
bis So 17. Februar 2019

Vernissage
Samstag, 2. Februar 2019 | 16:00 - 19:00 Uhr
Finissage
Sonntag, 17. Februar 2019 | 14:00 - 17:00 Uhr

Eintritt

13/19
Kostenlos

Wir suchen Helfer

Möchten Sie den Förderverein Villa Grunholzer unterstützen?

Weiterlesen…

Sponsoren